bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Auf Roland kommt’s an!

Roland Magerl gilt als Eckpfeiler der bayerischen AfD-Landtagsfraktion

Freitag, 11 September 2020 22:28
Roland Magerl, MdL/AfD Roland Magerl, MdL/AfD Quelle: AfD Bayern

München - Der Oberpfälzer Landtagsabgeordnete Roland Magerl (Jahrgang 1973) ist eine Art Schlüsselperson im Richtungskampf der AfD-Landtagsfraktion im Bayerischen Landtag.

Seit Jahren streiten und beharken sich zwei gegensätzliche Gruppen innerhalb der Fraktion im Kampf um die Vorherrschaft. Anfänglich war es die Fraktionsvorsitzende Katrin Ebner-Steiner, die zusammen mit dem Parlamentarischen Geschäftsführer Christoph Maier Mehrheiten bildete. Die Fraktion geriet so auf einen strammen Rechtskurs. Später verstanden es Uli Henkel und Franz Bergmüller eine gemäßigtere Überzahl zu schaffen. Ebner-Steiner und Maier behielten vorerst ihre Funktionen, drifteten aber an den äußeren Rand der Entscheidungsfindung.

Einer, der immer loyal zu Katrin Ebner-Steiner stand, aber um den auch das Bergmüller-Lager buhlt, ist Roland Magerl. Der „Schaffer“, der vor seinem Übertritt zur AfD lange Zeit Mitglied der SPD war, hält Ebner-Steiner noch im Spiel.

Doch die Anzeichen mehren sich, dass Roland Magerl jederzeit ins andere Lager wechseln dürfte. Nach Beurteilung des Schwaben Ulrich Singer oder der Oberbayerin Dr. Anna Elisabeth Cyron hat Roland Magerl die entscheidende Rolle inne.

Nun soll aber erst mal ein neuer Versuch, einen Landtagsvizepräsidenten auch für die AfD wählen zu lassen, vom Streit innerhalb der Fraktion ablenken. Der Münchner Uli Henkel mag wohl hoffnungsvoll für diese Position nominiert werden, die der AfD-Landtagsfraktion numerisch zustünde, die aber bislang aufgrund einer rigorosen Ablehnung vor allem durch CSU, Grüne und SPD niemals eine Mehrheitschance hatte. Gelänge es, Uli Henkel zum Parlamentsvize im Maximilianeum wählen zu lassen, wäre auch der Druck innerhalb der Fraktion erst mal rausgenommen, Katrin Ebner-Steiner und Christoph Maier vollends zu stürzen.

Aber ganz egal wie es laufen wird - im Hintergrund läuft sich Roland Magerl schon warm. Ohne ihn wird keine Fraktionsgruppe innerhalb der AfD im Bayerischen Landtag stabile Mehrheiten bilden können.

Letzte Änderung am Samstag, 12 September 2020 11:50
Artikel bewerten
(10 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten