bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Deutliche Worte aus dem Vatikan

Papst Franziskus warnt vor „arabischer Invasion“

Sonntag, 06 März 2016 11:38
Papst Franziskus warnt vor „arabischer Invasion“ Papst Franziskus warnt vor „arabischer Invasion“ Bildquelle: PIXABAY.COM

Rom – Papst Franziskus, der noch vor kurzem für mehr Solidarität mit Flüchtlingen aufgerufen hatte, hat sich nach Angaben der Vatikan-Zeitung „Osservatore Romano“ nun in ungewohnt scharfer Form zu den Migrationsströmen nach Europa geäußert. „Wir können heute von einer arabischen Invasion sprechen. Das ist eine soziale Tatsache“, so das Oberhaupt der katholischen Kirche am Doenstag bei einem Treffen mit Vertretern der französischen Nichtregierungsorganisation „Poissons Roses“.

Laut dem Bericht des „Osservatore Romano“ soll Papst Franziskus bei der Zusammenkunft in seiner Residenz Santa Marta zudem geäußert haben: „Wie viele Invasionen hat Europa im Laufe seiner Geschichte schon kennengelernt! Aber es hat immer gewusst, sich selbst zu übertreffen, weiterzumachen und sich dann selbst am Austausch zwischen den Kulturen wachsen zu sehen.“ Europa dürfe sich angesichts dieser Lage „nationale Egoismen, politische Spielchen und kleine Kuhhandel nicht leisten“. Zugleich kritisierte der Papst die niedrige Geburtenrate in den europäischen Ländern. Alle Staaten müssten stärker auf die Förderung von Familien setzen.

Nicht minder deutlich äußerte sich fast zeitgleich EU-Ratspräsident Donald Tusk bei einem Besuch in Athen. „Woher Sie auch immer stammen: Kommen Sie nicht nach Europa“, appellierte der frühere polnische Regierungschef an potenzielle Wirtschaftsflüchtlinge. „Glauben Sie nicht den Schmugglern. Riskieren Sie nicht Ihr Leben und Ihr Geld. Es ist alles umsonst.“ Ähnliche Signale in Richtung illegaler Migranten wünschte man sich von der deutschen Kanzlerin.

Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten