bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Freie Wähler müssen um Wiedereinzug in den Landtag bangen

Neue Bayern-Umfrage: 45 Prozent für die CSU und neun Prozent für die AfD

Montag, 18 Juli 2016 23:03

München - Nach einer neuen Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Infratest dimap im Auftrag des ARD-Hauptstadtstudios kann die CSU ihre absolute Mehrheit in Bayern knapp halten, während die AfD mit neun Prozent erstmals in den Bayerischen Landtag einzieht.

Die CSU verliert im Vergleich zur Januar-Umfrage zwei Prozentpunkte und kommt auf einen Stimmenanteil von 45 Prozent. Michael Kunert, Geschäftsführer von Infratest dimap, weist darauf hin, dass derzeit in keinem anderen Bundesland eine Partei die absolute Mehrheit in Umfragen erreicht. 

Um jeweils ein Prozent zulegen können die Landtagsparteien SPD und Grüne sowie die bislang nicht im Maximilianeum vertretene AfD und FDP. Die SPD kommt auf 17 Prozent, die Grünen landen bei 13 Prozent, die AfD erzielt neun Prozent und die FDP vier. Damit würden die Freidemokraten den Landtagseinzug erneut verpassen, während der Wiedereinzug der Freien Wähler mit fünf Prozent auf der Kippe steht.  

51 Prozent der bayerischen Wähler würden es der Umfrage zufolge begrüßen, wenn CSU-Ministerpräsident Horst Seehofer auch nach der nächsten Landtagswahl im Amt bleibt. Unter den CSU-Wählern wollen 67 Prozent, dass er über das Wahljahr 2018 hinaus den Freistaat regiert. 

Auch zwei Drittel der AfD-Anhänger wünschen sich eine weitere Amtszeit Horst Seehofers, der durch seine Wortmeldungen offenbar erfolgreich den Eindruck erwecken kann, ein Kritiker der liberalen Asylpolitik der Bundeskanzlerin zu sein.

Letzte Änderung am Montag, 18 Juli 2016 23:33
Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten