bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Campus München, Deutsch-Russisches Forum e.V. und BBC Treuhand laden ein

München: Peter Ramsauer (CSU) und Boris Y. Titov (Partei des Wachstums) diskutieren über Russland

Donnerstag, 14 Juli 2016 01:50
Peter Ramsauer | Hotel Bayerischer Hof Peter Ramsauer | Hotel Bayerischer Hof Quelle: peter-ramsauer.de - Pressefoto | Quelle: de.wikipedia.org - Mattes

München – Am 21. Juli 2016 lädt die Campus München Stiftung für Internationale Politik und Wirtschaftsfragen zu einer Vortrags- und Diskussionsveranstaltung zum Thema „Wohin driftet Russland nach den Parlamentswahlen?“ mit dem Vorsitzenden der wirtschaftsliberalen russischen Partei des Wachstums, Boris Y. Titov, sowie dem früheren Bundesverkehrsminister und heutigen stellvertretenden Vorsitzenden des Bundestagsausschusses für Wirtschaft und Energie, Dr. Peter Ramsauer (CSU), ein.

Moderiert wird die Runde von Prof. Dr. Wilfried Bergmann, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Deutsch-Russischen Forums e.V., das neben der von Beata Baroth geleiteten BBC Treuhand- und Steuerberatungsgesellschaft AG, die unter anderem mit der Betreuung von russischen Investoren auf dem deutschen Markt befasst ist, als Partner der Veranstaltung auftritt.

Im Deutsch-Russischen Forum engagieren sich über 400 Persönlichkeiten aus Politik, Medien, Wissenschaft, Kultur und Wirtschaft. Vorsitzender des Vereins ist der frühere brandenburgische Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD), weitere bekannte Mitglieder sind unter anderem Unternehmensberater Roland Berger, der Russland-Beauftragte der Bundesregierung, Gernot Erler (SPD), und die Journalistin Gabriele Krone-Schmalz.

Die Vorträge beginnen um 18:00 Uhr im Fürstensalon des Hotels „Bayerischer Hof“ am Münchener Promenadeplatz. Anmeldungen nimmt die BBC Treuhand bis zum 19. Juli per Fax unter (089) 31-901-75-10 oder per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! entgegen.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten