bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Fraktionsvorstand greift durch

Katrin Ebner-Steiner setzt rigorosen Sparkurs in der AfD-Landtagsfraktion durch

Mittwoch, 07 Oktober 2020 22:07
Katrin Ebner-Steiner MdL kämpft um ihren Kurs für die AfD Bayern Katrin Ebner-Steiner MdL kämpft um ihren Kurs für die AfD Bayern Quelle: BAYERN DEPESCHE

München - In den letzten Monaten geriet der Fraktionsvorstand der AfD im Bayerischen Landtag durch eine freisinnige Mehrheitsfraktionsgruppe angeführt von Franz Bergmüller MdL und Uli Singer MdL heftig unter Druck. Insbesondere die charismatische Fraktionsvorsitzende Katrin Ebner-Steiner (Jahrgang 1978) galt als schwer angezählt, bilden doch Bergmüller und Co. inzwischen eine numerische Mehrheit gegen den eigenen Fraktionsvorstand.

Zudem pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass es auch die bayerische AfD-Landesvorsitzende Corinna Miazga MdB gerne sähe, bildete sich im Landtag ein gemäßigterer Umgangston im Wettbewerb mit dem politischen Gegner. Der beinharte AfD-Kurs von Katrin Ebner-Steiner war schon länger umstritten.

Nun kam eine harte Reaktion, die auch im Kontext gesehen werden muss: Der Fraktionsvorstand um Katrin Ebner-Steiner, Christoph Maier, Richard Graupner, Roland Magerl, Stefan Löw, Ferdinand Mang, Ingo Hahn und Martin Böhm beschloss nun sämtliche Fraktionszulagen bis zum Ende der laufenden Legislaturperiode zu streichen. Das wäre dann voraussichtlich bis Herbst 2023. Damit wird ein rigoroser Sparkurs in der Fraktion eingeschlagen. Niemand bekommt mehr zusätzliches Geld aus der Fraktionskasse. Kein Fraktionsvorstandsmitglied und kein Arbeitskreisleiter kann mehr auf Zulagen hoffen.

Eine Reaktion der anderen Fraktionsmitglieder steht noch aus. Allerdings waren es die Landtagsabgeordneten Ulrich Singer und Andreas Winhart, die schon vor längerer Zeit und zuerst forderten, diese Fraktionszulagen ersatzlos zu streichen.

Pikant am Rande war zudem, dass sich Katrin Ebner-Steiner in etwa zeitgleich auch vertraulich mit Alexander Gauland, dem AfD-Fraktionsvorsitzenden im Deutschen Bundestag über den weiteren Kurs für die AfD in Bayern austauschte.
Katrin Ebner-Steiner kämpft.

Artikel bewerten
(19 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten