bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Klarstellung nach Spekulationen in den Medien

Hansjörg Müller (AfD) schleuste keine Störer in den Deutschen Bundestag ein

Donnerstag, 19 November 2020 23:38
Der bayerische Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller widerspricht Spekulationen, er selbst hätte Störer in den Deutschen Bundestag eingeschleust. Der bayerische Bundestagsabgeordnete Hansjörg Müller widerspricht Spekulationen, er selbst hätte Störer in den Deutschen Bundestag eingeschleust. Quelle: BAYERN DEPESCHE

Berlin - Bundesweit zirkulierten zuletzt Meldungen, dass Bundestagsabgeordnete der AfD, darunter die Bayern Hansjörg Müller und Petr Bystron Demonstranten beziehungsweise Blogger in die Räumlichkeiten des Deutschen Bundestages eingeschleust hätten (https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/afd-schleuste-corona-leugner-ein-schaeuble-soll-bundestags-stoerer-schnappen-74024366.bild.html).

Dazu erklärt Hansjörg Müller MdB am Abend gegenüber BAYERN DEPESCHE:

„Am 18. November 2020 morgens hatte ich angemeldete Gäste in den Bundestag eingeladen, die sich natürlich an die Regeln hielten. Bei deren Einlass verschaffte sich auch eine Bloggerin ohne meine Kenntnis mit Zugang über mein Büro, was ich erst am 19. November abends erfuhr.

Diese Bloggerin ging niemanden aggressiv an.

Selbstverständlich stehe ich für einen respektvollen Umgang im Deutschen Bundestag. Allerdings wundere ich mich über das mediale Echo gerade jetzt, da in der Vergangenheit mehrfach radikale Linke oder Umweltaktivisten sich über Abgeordnete der Linken bzw. der Grünen unerlaubt Zugang zum Herz unserer Demokratie verschafft hatten und dich dort ungebührlich aufführten.“

Letzte Änderung am Donnerstag, 19 November 2020 23:46
Artikel bewerten
(11 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten