bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Der Kinderreiche

Gerd Mannes gilt als Maß und Mitte der AfD Bayern

Mittwoch, 10 Juni 2020 23:44
Der Landtagsabgeordnete Gerd Mannes avanciert als Nummer 3 im Landesvorstand der AfD Bayern Der Landtagsabgeordnete Gerd Mannes avanciert als Nummer 3 im Landesvorstand der AfD Bayern Quelle: AfD Landtagsfraktion Bayern

München - Gerd Mannes (Jahrgang 1969) hatte es nicht immer leicht in der AfD Bayern. Die anfänglich doch stark auf den rechtsextremen Flügel ausgerichtete Landesorganisation der jungen Partei schien lange Zeit vor allem den Freundeskreis des brandenburgischen Fraktionsvorsitzenden Andreas Kalbitz zu begünstigen, der selbst aus Bayern stammt. Zu diesem dürfte sich u.a. Georg Hock zählen. Noch im Landtagswahlkampf 2018 gab es tiefe Spannungen, setzten doch einige auf Wahlkampfauftritte von Andreas Kalbitz und dem Thüringer Björn Höcke, was für Gemäßigte wie Franz Bergmüller, Markus Plenk oder eben Gerd Mannes ein Unding war.

Inzwischen ist der „FLÜGEL“ angeblich aufgelöst. Björn Höcke punktete mit Pyrrhussiegen im Thüringer Landtag und Andreas Kalbitz Karriere innerhalb der AfD ist höchst ungewiss, wollen AfD-Bundessprecher Jörg Meuthen und Vize Beatrix von Storch jenen doch aus der AfD ausgeschlossen wissen. Die Schwäche der Rechtsausleger im Bund wirkt sich natürlich auch bis nach Bayern aus. Dort führt nun die neue Landesvorsitzende Corinna Miazga in einem PR-starken und doch bürgerlichen Stil die Landespartei und lässt Gerd Mannes viel Spielraum zur Entwicklung.

Gerd Mannes ist gelernter Maschinenschlosser und studierte anschließend Maschinenbau an der TU München sowie der École Centrale Paris. Er war vor seinem politischen Engagement als Ingenieur in Bayern tätig.

Im Bayerischen Landtag ist der umsichtige Schwabe Mitglied des Ausschusses für Wirtschaft, Landesentwicklung, Energie, Medien und Digitalisierung. Mannes ist zum zweiten Mal verheiratet und hat fünf Kinder.

Artikel bewerten
(9 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten