Diese Seite drucken
Freigegeben in Politik

2017 und 2018 soll es insgesamt 3.200 Neueinstellungen geben

Freistaat Bayern hat zum 1. März 602 junge Polizisten neu eingestellt

Freitag, 03 März 2017 03:26
Freistaat Bayern hat zum 1. März 602 junge Polizisten neu eingestellt Quelle: presseportal.de

München - Der Freistaat Bayern hat zum 1. März 2017 602 Polizisten neu eingestellt, davon 572 in der zweiten Qualifikationsebene, was früher der „Mittlere Dienst“ war. Die 174 neuen Polizeischülerinnen und 428 Polizeischüler werden in Eichstätt, Königsbrunn, Sulzbach-Rosenberg und Nabburg ausgebildet. Für das Jahr 2017 sind 1.500 Neueinstellungen bei der bayerischen Polizei geplant, für 2018 weitere 1.700.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte dazu: „Eine personalstarke bayerische Polizei ist der Garant für bestmögliche Sicherheit unserer Bürger. Mit aktuell 41.969 Stellen haben wir bereits schon jetzt so viel Personal wie nie zuvor.“ 

Im letzten Jahr hat die bayerische Staatsregierung das Sicherheitskonzept „Sicherheit durch Stärke“ beschlossen, das von 2017 bis 2020 jedes Jahr zusätzlich 500 Stellen für die Polizei vorsieht, also insgesamt 2.000 Polizeistellen. Mit mehr Polizeipräsenz reagiert der Freistaat auf die steigende Gefährdung der inneren Sicherheit. 

Ebenfalls zum 1. März und zum 1. Mai 2017 verstärkt Joachim Herrmann die Dienststellen der bayerischen Polizei um insgesamt 635 neu ausgebildete Beamte. Dabei handelt es sich um Polizisten der zweiten und dritten Qualifikationsebene (ehemals „Gehobener Dienst“). Gleichzeitig gingen im Zuteilungszeitraum von September 2016 bis Ende Februar 2017 aber auch 570 Beamte in den Ruhestand. Das Plus von 65 Polizisten soll vor allem dem Streifendienst zugutekommen. Zudem erhalte die Bereitschaftspolizei mit 57 Beamten deutlich mehr Personal insbesondere für die Polizeiausbildung, sagte Bayerns Innenminister. „Damit haben wir die notwendigen Ausbildungskapazitäten für die erhöhten Einstellungszahlen der kommenden Jahre.“ 

Die Polizeipräsidien bekommen die 635 neu ausgebildeten Beamten zum 1. März und 1. Mai 2017 wie folgt zugewiesen: 

•PP Oberbayern Nord: 42 
•PP Oberbayern Süd: 63 
•PP München: 60 
•PP Niederbayern: 45 
•PP Oberpfalz: 54 
•PP Oberfranken: 57 
•PP Mittelfranken: 64 
•PP Unterfranken: 78 
•PP Schwaben Nord: 38 
•PP Schwaben Süd/West: 56 
•Bayerische Bereitschaftspolizei 57 

Hinzu kommen 21 Versetzungen zum Landeskriminalamt, zum Polizeiverwaltungsamt, zum Landesamt für Verfassungsschutz und ins bayerische Innenministerium.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Schlagwörter:

Ähnliche Artikel

Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten