bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Moskau sieht in Bundesregierung treibende Kraft

Für Petr Bystron (AfD) ist der Konfrontationskurs der EU gegen Russland mehr als unvernünftig

Donnerstag, 12 November 2020 18:09
Der bayerische Bundestagsabgeordnete Petr Bystron ist der ranghöchste Außenpolitiker der AfD Der bayerische Bundestagsabgeordnete Petr Bystron ist der ranghöchste Außenpolitiker der AfD Quelle: Petr Bystron

Berlin - Der russische Außenminister Sergei Lawrow hat Sanktionen gegen Vertreter Deutschlands und Frankreichs wegen der zuvor verhängten EU-Sanktionen gegen Russland verkündet. Dabei bezeichnete Lawrow Deutschland als "treibende Kraft" für diese Sanktionen.

Dazu erklärte der AfD-Obmann im Auswärtigen Ausschuss Petr Bystron:

„Damit hat sich die deutsche Außenpolitik der Ära Merkel einen neuen Tiefpunkt erarbeitet. Die Vorverurteilung Russlands in dem dubiosen Fall Nawalny, verbunden mit der Weigerung, mit Russland gemeinsam den Fall aufzuklären, ist ein Affront gegen Russland. Unter Heiko Maas haben wir nicht nur die schlechtesten deutsch-amerikanischen Beziehungen seit dem Zweiten Weltkrieg, sondern jetzt auch einen Scherbenhaufen in der Beziehung zu Russland.“

Der Diplom-Politologe Petr Bystron (Jahrgang 1972) gehört seit 2017 dem Deutschen Bundestag an. Er ist Mitglied im Auswärtigen Ausschuss und stv. Mitglied im EU Ausschuss. In seiner Funktion als Obmann der AfD im Auswärtigen Ausschuss ist er der ranghöchste Außenpolitiker der AfD.

Artikel bewerten
(5 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten