bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Aufstand um Uli Henkel und Franz Bergmüller zeichnete sich schon lange ab

Droht Katrin Ebner-Steiner die Abwahl als AfD-Fraktionsvorsitzende im Bayerischen Landtag?

Sonntag, 24 Mai 2020 23:10
Katrin Ebner-Steiner und Björn Höcke gelten als markante Gesichter der AfD Katrin Ebner-Steiner und Björn Höcke gelten als markante Gesichter der AfD Quelle: BAYERN DEPESCHE

München - Katrin Ebner-Steiner (Jahrgang 1978) ist neben Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger (Freie Wähler) derzeit sicher das bekannteste Gesicht Niederbayerns im Bayerischen Landtag. Die charmante, attraktive, aber nicht unumstrittene Politikerin der AfD wurde immer dem rechten Flügel um den thüringischen Zampano Björn Höcke zugerechnet. Diese gefühlte Nähe zu Rechtsaußen verhalf Ebner-Steiner manchmal zu Mehrheiten. Oft war es aber auch ein Nachteil als nicht gemäßigt zu gelten. Und tatsächlich war wohl der frühere bayerische Landesvorsitzende Petr Bystron, MdB der sicherste Freund der markanten Landespolitikerin.

Nun droht Katrin Ebner-Steiner aber die Abwahl als Fraktionsvorsitzende. Auch dem stellvertretenden parlamentarischen Geschäftsführer Ferdinand Mang droht die Abwahl durch eine Mehrheit in der Fraktion.

Abgestimmt werden soll in der Fraktionssitzung am kommenden Mittwoch. Die Landtagsabgeordneten Uli Henkel und Franz Bergmüller gelten als Drahtzieher dieses Putschversuchs. Für die Abwahl einzelner Vorstandsmitglieder braucht es eine Zweidrittelmehrheit, also insgesamt 14 der 20 AfD-Landtagsabgeordneten. Bislang haben sich aber nur 12 schriftlich festgelegt, Ebner-Steiner aus dem Fraktionsvorstand wählen zu wollen.

Einen direkten Zusammenhang zum Parteiausschluss des brandenburgischen Fraktionsvorsitzenden Andreas Kalbitz aus der AfD gibt es offenbar nicht. Kalbitz, der vor allem auf Druck durch den AfD-Vorsitzenden Jörg Meuthen und Beatrix von Storch aufgrund einer früheren Mitgliedschaft in einer rechtsextremen Organisation aus der Partei gedrängt werden soll, zählt aber auch wie Ebner-Steiner zum rechten Flügel der jungen Partei.

Artikel bewerten
(6 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten