bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Bundestag hat „Ehe für alle“ beschlossen

Daniel Föst (FDP): „Ehe für alle ist Meilenstein für Gleichstellung Homosexueller“

Freitag, 30 Juni 2017 19:53
Daniel Föst ist Generalsekretär der FDP in Bayern Daniel Föst ist Generalsekretär der FDP in Bayern Quelle: Daniel Föst

Berlin/München - Am Freitag hat der Bundestag die „Ehe für alle“ beschlossen. Neben SPD, Linken und Grünen stimmte auch fast ein Viertel der CDU/CSU-Abgeordneten für eine völlige rechtliche Gleichstellung homosexueller Paare. Kritik an der „Ehe für alle“ hatten im Vorfeld der Bundestagsentscheidung die AfD, die CSU sowie die Deutsche Bischofskonferenz geäußert.

Bayerns FDP-Generalsekretär Daniel Föst jubelte hingegen: „Deutschland ist heute ein Stück weit liberaler und moderner geworden. Die Öffnung der Ehe für gleichgeschlechtliche Paare ist ein Meilenstein und ein wichtiges Symbol für die Gleichstellung Homosexueller in unserer Gesellschaft.“ Wenn zwei Menschen sich lieben und füreinander Verantwortung übernehmen wollten, spiele das Geschlecht keine Rolle. „Für uns Freie Demokraten gilt das Prinzip ‚Gleiche Pflichten, gleiche Rechte‘ einschließlich vollem Adoptionsrecht und freiem Zugang zur Reproduktionsmedizin“, so Föst. Schwule und Lesben könnten genauso gute Eltern sein wie heterosexuelle Paare.

Artikel bewerten
(3 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten