bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Landesliste der bayerischen Grünen für Bundestagswahl aufgestellt

Claudia Roth zum fünften Mal in Folge Spitzenkandidatin der bayerischen Grünen

Dienstag, 13 Dezember 2016 23:42
Claudia Roth, MdB Claudia Roth, MdB Quelle: Claudia Roth

Augsburg - Auf einem Landesparteitag in Augsburg haben die bayerischen Grünen ihre Landesliste für die Bundestagswahl aufgestellt. Zum fünften Mal in Folge wurde Claudia Roth zur Spitzenkandidatin gekürt. Die 61-jährige Bundestagsvizepräsidentin erhielt 91,5 Prozent der Stimmen.

Auf den zweiten Listenplatz wurde mit einem Ergebnis von 88,5 Prozent Bundestagsfraktionschef Anton Hofreiter gewählt.

Claudia Roth verband mit ihrer erneuten Spitzenkandidatur sofort die Absage an eine strengere Asylpolitik: „Ich möchte Bayern ein europäisches, weltoffenes und ökologisches Gesicht geben. Wir werden zeigen, dass Europa keine Festung ist, sondern ein Schutzraum und eine starke Friedensmacht.“ Die Grünen stritten für „eine Politik der Humanität und des Rückgrats“ und würden mit „breiten gesellschaftlichen Bündnissen unsere Freiheit und Demokratie verteidigen“.

Ins gleiche Horn stieß Anton Hofreiter. Egal wie groß die sozialen Abstiegsängste in der Bevölkerung auch seien, „sie rechtfertigen nicht im Geringsten homophobe, frauenfeindliche oder rassistische Äußerungen oder gar Handlungen“. Nur mit Humanität und Anstand könne man dem Rechtspopulismus entgegentreten, und das würden die Grünen im nächsten Jahr entschieden tun.

Auch die Grünen-Bundesvorsitzende Simone Peter warnte in Augsburg vor einem Auseinanderdriften der europäischen Gesellschaften infolge der Wahlerfolge rechtspopulistischer Parteien.

Auf die Landesliste wurden 52 Personen gewählt, obwohl die bayerischen Grünen derzeit nur neun Bundestagsabgeordnete stellen.

Die beiden bayerischen Grünen-Vorsitzenden Sigi Hagl und Eike Hallitzky gratulierten den Gewählten. „Mit großer Leidenschaft haben wir um die besten Köpfe für Berlin diskutiert. Herausgekommen ist eine Liste mit starken Persönlichkeiten, die die regionale und inhaltliche Vielfalt Bayerns hervorragend wiedergibt“, erklärte Sigi Hagl.

Letzte Änderung am Dienstag, 13 Dezember 2016 23:50
Artikel bewerten
(8 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten