bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Klausurtagung läuft aus dem Ruder

Bayerns AfD-Landtagsfraktion streitet über Zusammenhalt und Zukunft

Mittwoch, 16 September 2020 23:35
Der Führungsstil in der AfD-Landtagsfraktion Bayern durch Katrin Ebner-Steiner und Christoph Maier galt immer als höchst umstritten. Der Führungsstil in der AfD-Landtagsfraktion Bayern durch Katrin Ebner-Steiner und Christoph Maier galt immer als höchst umstritten. Quelle: Facebook

München - In der AfD-Landtagsfraktion Bayern knirscht es gewaltig. Es eskaliert! Seit Monaten spitzt sich ein Konflikt zwischen einer Mehrheit von 12 Fraktionsmitgliedern um den Oberbayern Franz Bergmüller auf der einen Seite und einer unterlegenen Gruppe um die Fraktionsvorsitzende Katrin Ebner-Steiner auf der anderen Seite zu.

Ebner-Steiner habe keine Mehrheit mehr, klebe aber wie irre an ihrem Vorsitz mit Ausflüchten und blanken Verweisen auf Satzungsspitzfindigkeiten, heißt es aus der Gruppe der Zwölf. Zudem verdichten sich Hinweise, dass auch mit grosszügigen Angeboten an einzelne Abgeordnete eine Mehrheitsverschiebung für den numerisch unterlegenen Fraktionsvorstand nochmal gezimmert werden soll. Doch will sich da wirklich irgendwer beweisbar korrumpierbar machen?

„Die sind im Vorstand so verzweifelt, dass sie einzelnen Kohle für ihre Loyalität angeboten haben“, erklärt man heute gegenüber BAYERN DEPESCHE.

Tatsächlich hat die 12er Fraktionsgruppe, angeführt von Franz Bergmüller, Dr. Anne Cyron und Uli Henkel, eine so stabile und klare Mehrheit, dass der Rückzug Katrin Ebner-Steiners vom Fraktionsvorsitz wohl unmittelbar bevor steht. „Man wird sie leider nicht mehr durchkommen lassen“, erklärt ein Abgeordneter, der „KES“ bislang nahe stand und an sie glaubte.

Aus dem Umfeld des Landtagsabgeordneten Franz Bergmüller heißt es, dass Ebner-Steiner immer ein „Irrweg“ gewesen sein soll, zum Schaden des Ansehens der gesamten Fraktion im Maximilianeum. „Die Frau kann nichts, bürstet alle nur auf Krawall“.

Artikel bewerten
(30 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten