bayern-depesche.de

Freigegeben in Politik

Laschet holt Merz ins Wahlkampfteam

Armin Laschet und Friedrich Merz bilden eine Union

Mittwoch, 28 April 2021 20:16
Armin Laschet setzt auf Wirtschaftskompetenz im Bundestagswahlkampf und bietet mit Friedrich Merz ein Alternative zu Wirtschaftsminister Peter Altmaier Armin Laschet setzt auf Wirtschaftskompetenz im Bundestagswahlkampf und bietet mit Friedrich Merz ein Alternative zu Wirtschaftsminister Peter Altmaier Quelle: CDU NRW

Düsseldorf - Nach der Entscheidung zwischen Markus Söder und Armin Laschet im Rennen um die Kanzlerkandidatur holt Armin Laschet nun seinen unterlegenen ehemaligen Kontrahenten um das Amt des Parteivorsitzenden, Friedrich Merz, in sein Wahlkampfteam. Dieser soll nun im laufenden Bundestagswahlkampf eine entscheidende Rolle spielen.

Friedrich Merz genießt vor allem in den neuen Bundesländern ein hohes Ansehen, weiterhin ist er an der Parteibasis sehr beliebt und hat besonders in der WerteUnion, der Mittelstands- und Wirtschaftsunion sowie in der Jungen Union viele Anhänger.

"Friedrich Merz gehört für mich fest in den Mannschaftskader der Union für die Bundestagswahl", teilte Armin Laschetheute bei einer Videoschalte mit der baden-württembergischen CDU mit, wie Teilnehmer berichteten. Merz könne vor allem mit seiner Wirtschafts- und Finanzkompetenz entscheidend dazu beitragen, die gewaltigen Herausforderungen für Deutschland nach der Corona-Pandemie zu meistern.

Laschet äußerte weiterhin: "Die Union hat Deutschland schon durch viele schwere Krisen erfolgreich geführt, mit den richtigen Konzepten und den besten Köpfen. Friedrich Merz gehört für mich dazu. Nur im Team gewinnen wir."

An der Videoschalte nahm eine Vielzahl von Funktions- und Mandatsträgern der Südwest-CDU aus Land, Bundestag und Europaparlament teil. Vom CDU-Landeschef und Bundesvize Thomas Strobl kam daher folgerichtig auch die Aussage:"Armin Laschet und Friedrich Merz bilden eine Union."

In der neuen Konstellation erhöht sich die Wahrscheinlichkeit erheblich, dass die Union im Rennen um die Wählerstimmen die Partei die Grünen auf Abstand halten kann.

Artikel bewerten
(13 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten