bayern-depesche.de

Freigegeben in Medien

Süddeutsche Zeitung geht innerparteilichen Gegnern auf den Leim

Katrin Ebner-Steiner muss Angriffe so mancher Glücksritter aus der AfD überstehen

Mittwoch, 03 Juni 2020 17:42
Katrin Ebner-Steiner gilt trotz aller interner Kritik als Zugpferd der niederbayerischen AfD Katrin Ebner-Steiner gilt trotz aller interner Kritik als Zugpferd der niederbayerischen AfD Quelle: Katrin Ebner-Steiner

Deggendorf - Dass die sehr linksliberale SÜDDEUTSCHE ZEITUNG Politiker der AfD nicht gerade mit Elogen verwöhnt, ist geschenkt. Aber zumindest ansatzweise sollte jede Redaktion zwischen dem Menschen und politischen Positionen unterscheiden. Wenn nun dieser Tage (Ausgabe vom 02.06.2020) die SÜDDEUTSCHE mit einer Überschrift „Zwölf gegen Ente“ aufmacht (https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-afd-rueckhalt-katrin-ebner-steiner-1.4924486!amp), dann ist das absolut schamlos.

Den Kampfbegriff „Ente“ prägte wohl die Bundestagsabgeordnete Corinna Miazga mal vor Jahren, um Ebner-Steiner innerhalb der AfD zu diskreditieren. Ebner-Steiner spricht, ähnlich wie Bayerns Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger und anders als die gebürtige Norddeutsche Corinna Miazga, ein breites Niederbayerisch. Das mag provinziell wirken, sagt aber nichts über die Politik und den Einsatzwillen von Ebner-Steiner gerade für die AfD aus. Unvergessen sollte sein, dass Katrin Ebner-Steiner (Jahrgang 1978) bei der Bundestagswahl 2017 bayernweit das beste Erststimmenergebnis (19,2 Prozent) für die AfD einfuhr.

Als Spitzenkandidatin der AfD Niederbayern zog sie 2018 in den Bayerischen Landtag ein und führt seit Oktober 2018 die Landtagsfraktion. Ebner-Steiner wird von innerparteilichen Gegnern nachgesagt, dass sie auf die falschen Berater setze und keinen Führungsgeist versprühe. Aber die Frau bleibt das attraktive Gesicht der AfD. Und man mag ihr zugestehen, dass sie als Neuling und ohne parlamentarische Erfahrung sofort eine Fraktion führen musste, die in allerlei Individualisten zerfällt.

Ob Katrin Ebner-Steiner tatsächlich so unsagbar rechts ist, wie das oft unterstellt wird, darf auch bezweifelt werden. Die treusorgende Mutter von vier Kindern sollte eigentlich als Glücksfall für die AfD Bayern empfunden werden. Aber immer wieder wird die charmante und fleißige Frau innerhalb der Alternative für Deutschland beinahe bösartig hinterfragt.

Es könnte sein, dass es viele Kollegen innerhalb der jungen Partei noch nicht verstanden haben, dass auch ihr Mandat im Bundestag oder im Landtag zu einem guten Teil dem unermüdlichen Einsatz von Katrin Ebner-Steiner geschuldet ist. Diese Frau war schon das attraktive Aushängeschild der Bayern AfD, bevor man von anderen aus der AfD wusste.

Letzte Änderung am Donnerstag, 04 Juni 2020 12:57
Artikel bewerten
(12 Stimmen)
Bitte anmelden, um einen Kommentar zu posten